Neue Beratungsstelle

Logo von Blickpunkt-Auge – Rat und Hilfe bei Sehverlust

Menschen mit Sehverlust werden im Alltag mit zahlreichen Herausforderungen konfrontiert. Wenn die Brille allein nicht mehr ausreicht und die Schwierigkeiten beim Fernsehen, Zeitung lesen oder Einkaufen immer größer werden, zunehmend Unsicherheiten im Straßenverkehr auftreten und plötzlich nichts mehr selbstverständlich ist, braucht es Lösungen. Wer ernsthafte Probleme mit dem Sehen bekommt, muss umdenken, das ist häufig nicht so leicht. Für viele Entscheidungen, die getroffen werden müssen, fehlen oft wichtige Informationen und Erfahrungen.

Hier bietet „Blickpunkt-Auge“ mit seinem bewehrten und erfolgreichen Konzept der Peer-Beratung, das heißt von Betroffenen für Betroffene, kompetente und verständnisvolle Unterstützung.

Dieses Beratungsangebot bietet der Blinden- und Sehbehindertenverein Münster und Umgebung Betroffenen und ihren Angehörigen ab dem 14. Juli 2021 an jedem zweiten Mittwoch im Monat von 12:00 bis 15:00 Uhr in der neuen Beratungsstelle am Servatiiplatz 3 in 48143 Münster, an.

Den Ratsuchenden stehen mit Dagmar Lamberts und Holger Paaschen Menschen zur Seite, die selbst einen massiven Sehverlust erlitten haben. Sie wissen genau, was es heißt, sich in einer völlig neuen, oft sehr schwierigen, Lebenslage zurechtzufinden.

 „Wenn man Freunde auf der Straße nicht mehr ohne weiteres erkennt, oder die Anforderungen am Arbeitsplatz nicht mehr erfüllen kann, dann geht es um mehr als sachliche Problemlösungen“, sagt Holger Paaschen, der selbst im Berufsleben stand, inzwischen erblindet, und mit neuen Zielen im Leben glücklich ist. „Wir bieten Informationen zu allen Themen rund um die Alltagsbewältigung mit Sehverlust an: von Schwerbehindertenausweis, Rehabilitation und Arbeitsförderung über Hilfsmittel, Alltagshilfen und Trainings bis hin zur Freizeitgestaltung“.

Auch Beraterin Dagmar Lamberts, die seit frühster Kindheit schon stark Sehbehindert ist, lebt mit einem geringen Restsehen eigenständig. „Ich habe viele Hürden und Barrieren in meinem Leben überwunden. Das war nicht immer leicht, doch ich habe meinen Weg gefunden. Das Beste, meine Lebensfreude ist mir erhalten geblieben. Daher ist es mir ein ganz besonderes Anliegen, den Ratsuchenden aufzuzeigen, dass es mit ein wenig Zuversicht immer weiter geht. Wir haben für jeden ein offenes Ohr, und finden Lösungen für die Sorgen und Nöte, die sich nicht in Paragraphen und Euro ausdrücken lassen. Nur medizinische Beratung bieten wir nicht, die ist den Augenärzten vorbehalten“, berichtet sie.

In der neuen Beratungsstelle am Servatiiplatz 3, 2. OG, fünf Minuten zu Fuß vom Hauptbahnhof entfernt, wollen die Beiden die Ratsuchenden ein Stück auf ihrem Weg begleiten. Die Beratung ist für jeden offen und kostenlos. Eine telefonische Anmeldung ist erforderlich, um ausreichend Zeit für die Gespräche zu gewährleisten. Anmeldungen sind unter der Telefonnummer 0176 72931207 oder 0251 9731025319, möglich.

www.blickpunkt-auge.de

Bild von Dagmar Lamberts und Holger Paaschen